An den drei Projekttagen hat sich die Klasse 5b mit dem Thema „Wasser“ beschäftigt.

Im NT-Unterricht wurden im Vorfeld der Aufbau eines Wassermoleküls besprochen, Wassertropfen unter dem Mikroskop untersucht und Versuche zur Oberflächenspannung des Wassers durchgeführt.

Im GPG-Unterricht wurde „Ägypten – ein Geschenk des Nils“ behandelt und da bot es sich an, die Bedeutung der Pegnitz für das Leben der Menschen in dieser Region etwas näher zu betrachten. Bei einem Besuch im Laufer Industriemuseum konnten sich die Schüler anhand konkreter Beispiele davon überzeugen, dass die Wasserkraft das Leben der Menschen seit Jahrhunderten maßgeblich beeinflusst hat.

Um mehr Informationen über das Röthenbacher Trinkwasser, das die meisten Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrer täglich trinken, zu bekommen, hat die Klasse das Wasserwerk besichtigt. Hier erfuhren die Schüler, dass unser Trinkwasser aus vier Tiefbrunnen (100-140 m tief) ins Wasserwerk gepumpt, dort gefiltert und gereinigt wird, damit es anschließend über ein Rohrnetz von 54 km die Haushalte und Einrichtungen der Stadt versorgt. Ein Teil davon wird in drei Hochbehältern am Steinberg für „Notzeiten“ gespeichert. Herr Scharf versicherte den Schülern, dass die Qualität des Wassers nach wie vor einwandfrei sei.

Einige Ergebnisse dieser „Recherchen“ wurden dann am Schulfest den interessierten Besuchern präsentiert und vorgeführt. Dort wurden auch selbstgebastelte Lesezeichen und Blumenvasen verkauft, die unter der sachkundigen Leitung von Frau Bisco hergestellt worden waren. Der Erlös aus dem Verkauf soll für unseren nächsten Ausflug verwendet werden, nämlich für den Besuch des Ägyptischen Museums in München.

 

   

Statistik

Beitragsaufrufe
773122
   

Suchen