Worum wir Sie bitten möchten

Facebook und SMS

Leider stellen wir seit einiger Zeit fest, dass Schüler selbst während des Unterrichts mit Elternteilen über Facebook chatten oder SMS versenden.  Bitte machen auch Sie Ihre Kinder eindringlich darauf aufmerksam, dass sie in der Schule keine Handys benötigen, bzw. diese immer ausgeschaltet sein müssen.

"Zum 1. August 2006 wurde das Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen dahingehend geändert, dass Schülerinnen und Schüler sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulgelände Mobiltelefone sowie sonstige digitale Speichermedien ausschalten müssen, sofern sie nicht für den Unterricht benötigt werden. Sollten Schüler/ Schülerinnen diese Vorschrift missachten, sind die Lehrkräfte berechtigt, das Handy oder sonstige Speichermedien vorübergehend einzubehalten.“

 

Für unsere Schüler bedeutet dies konkret, dass keine dieser elektronischen Medien (inklusive Kopfhörer) sichtbar getragen werden dürfen. Die Geräte werden abgenommen und frühestens nach einer Woche nur an einen Erziehungsberechtigten ausgehändigt. Die Simkarte kann der Schüler vorher entfernen.

 

Rauchen

Seit 1. September 2007 gilt das Gesetz, dass Jugendlichen unter 18 Jahren das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten ist. Bei Zuwiderhandlungen kann das mit einem Bußgeld bestraft werden. Zudem gilt auch für Erwachsene, dass das Rauchen auf dem Schulgelände nicht gestattet ist. Wir Lehrer sind gehalten, besonders darauf zu achten. Außerdem führt die Polizei verstärkte Kontrollen auf den Schulwegen durch.

Eine besondere Bedeutung neben der Tabak- und Suchtprävention im Sinne einer positiven Gesundheitserziehung kommt auch den Eltern zu. Deshalb bitten wir Sie: Unterstützen Sie unsere Arbeit durch aufklärende Gespräche mit Ihren Kindern und haben Sie Verständnis, wenn wir auch Sie darum bitten, sich an die Gesetze zu halten. Vielen Dank!


Verhinderung durch Krankheit

Ist Ihr Kind wegen Krankheit verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so ist die Schule unverzüglich unter Angabe des Grundes telefonisch zu verständigen. Bitte informieren Sie die Schule vor acht Uhr, um unnötige Rückrufe zu vermeiden. Ist Ihr Kind nämlich nicht entschuldigt, sind  wir gehalten nachzuforschen, wo sich Ihr Kind befindet. Falls wir Sie als Eltern nicht erreichen, ist es möglich, dass wir diePolizei verständigen und nachforschen lassen.

Unabhängig davon ist immer eine schriftliche Entschuldigung nachzureichen. Sollte sich die Krankheit über einen längeren Zeitraum als 3 Tage erstrecken, ist ein ärztliches Attest beizubringen.

 

Unfälle

Bei einem Unfall, der sich im Schulbereich ereignet, sind unsere Schüler versichert. Sollte aufgrund eines solchen Schulunfalls ein Arztbesuch Ihres Kindes notwendig sein, melden Sie dies bitte im Sekretariat. Eine Unfallanzeige wird dann aufgenommen.

 

Meldepflichtige Krankheiten:

Wir weisen Sie nochmals auf die von Ihnen unterschriebenen Merkblätter „Meldepflichtige Krankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz" hin und bitten Sie, uns bei Auftritt einer dieser Krankheiten zuverlässig und unverzüglich zu verständigen, damit wir weitere Vorsorgemaßnahmen ergreifen können. Sollten Sie dieses Merkblatt nicht mehr haben, fragen Sie bitte beim Klassenleiter nach.

 

Schützen Sie die anderen Kinder vor einer Infizierung, indem Sie verantwortungsbewusst handeln und Ihr Kind erst dann wieder in die Schule schicken, wenn Ihnen der Arzt ein entsprechendes Attest ausgestellt hat.

   

Statistik

Beitragsaufrufe
577575
   

Suchen