Rockklasse – was ist das?

 

„1st Class Rock“ ist ein geschlossenes Konzept für das Klassenmusizieren mit Bandinstrumenten.

„1st Class Rock“ verbindet allgemeinen Musikunterricht mit Bandpraxis, Gruppen- und Instrumentalunterricht zu einem Lehrgang, der in der 5. Klasse beginnt und mittlerweile bis in die 9. Klasse reicht.

Mindestens drei Musikstunden pro Woche geben den Kindern die Chance sich besser in die Musik hineinzuversetzen.

 

Welches Instrument?

Nach einer kleinen Kennenlern- und Eingewöhnungsphase in der Rockklasse wählen die Schüler in Absprache mit dem Lehrer ihr Instrument selbst. Die Lehrkräfte unterstützen sie bei ihrer Wahl unter Berücksichtigung ihrer Talente und den Bedarf der Klasse. Ein Rockklassenkonzept lebt davon, dass die Songs und damit die Schüler rocken!

Wer ein Instrument übt, erwirbt auf natürliche Weise (soziale) Kompetenzen wie Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Wer mit anderen zusammenspielt, entwickelt „ganz nebenbei“ Gemeinschaftssinn, Teamgeist und die Fähigkeit, dem anderen zuzuhören.

 

Ziele

  • Gemeinsames Musikmachen als Grundlage und Mittelpunkt des Musiklernens. („Teaching Music by Music“)
  • Vermittlung musikalischer Grundkompetenzen an alle Schülerinnen und Schüler
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer usw.
  • Positive Beeinflussung des Lernklimas
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls

 

Förderung in den Kernfächern

Lesen, Schreiben und Rechnen waren, sind und bleiben die grundlegenden Kulturtechniken, um in einer modernen Gesellschaft Schritt halten zu können.

Es lässt sich jedoch feststellen, dass diese Kompetenzen bei unseren Schülern immer stärker schwinden. Dies gilt in zunehmendem Maße auch für Schüler mit deutscher Muttersprache. 

Dem Ziel der Förderung der Sprach-, Lese- und mathematischen Kompetenz soll verstärkt Rechnung getragen werden.

  

 Flyer zum Download

   

Statistik

Beitragsaufrufe
577581
   

Suchen